Fachkräfteschwund und keine Lösung


Spiegel Online meldet heute, daß sich die Abwanderung insbesondere von Fachkräften und hochqualifizierten Deutschen erneut verschärft hat.

Die Abwanderung von Fachkräften gilt in Deutschland seit langem als Problem – jetzt in der Weltwirtschaftskrise verschärft sie sich: Nach einer Studie des Sachverständigenrats für Integration und Migration verlassen jährlich Zehntausende Fachkräfte Deutschland. Nur wenige kehrten zurück. Dabei sind die Auswanderer im Schnitt deutlich besser qualifiziert als die Erwerbsbevölkerung in Deutschland.

Doch statt die richtigen Schlüsse zu ziehen und zu fragen, was läuft in unserem Lande falsch, daß gerade die, denen es aufgrund Bildung, Intelekt und Begabung nicht schlecht zu gehen bräuchte ihre Heimat in Scharen verlassen, kommen Vorschläge, die jeder Vernunft, Moral und Ethik entbehren.

Der Sachverständigenrat forderte die Regierung auf, so schnell und so konsequent wie möglich gegen den sich verschärfenden Brain-Drain vorzugehen. Deutschland brauche jetzt rasch ein flexibles, am Arbeitsmarkt orientiertes Zuwanderungssystem, hieß es.

Jetzt bin ich auf die Reaktion der Politik gespannt – und ich gehe davon aus, daß diese Forderung begrüßt wird.
Man muß sich diese Problematik einmal ganz ruhig durch den Kopf gehen lassen……

Die Deutschen verlassen ihr Vaterland, weil sie von einer Politik regiert werden, die nicht ihre Interessen vertritt. Volksvertreter ist ein Begriff für den es bald keine praktische Entsprechung mehr gibt. Treffend hat es Hans Herbert v. Arnim in seinem sehr zu empfehlenden Buch „Das System“ formuliert: Weiterlesen

Advertisements

Hallo Mitterroristen,


denn auch Du bist Terrorist, zumindest in den Augen unserer regierenden Politiker.
Dank Vorratsdatenspeicherung, Onlinedurchsuchungen, biometrischen Pässen wird ein ganzes Volk unter Generalverdacht gestellt. Alles nur zum Schutz, versteht sich 😉

Vielen Dank an die Schaffer dieses genialen Videos ! http://www.dubistterrorist.de/

Die Krise ist vorbei !


Könnte man meinen, wenn man sich die Börsenkurse anschaut oder wenn man die vollmundigen Versprechen einer Angela Merkel hört, die nach der Wahl neue Subventionen, Steuersenkungen und Schuldenabbau verspricht. Auch der gemeine Michel macht ganz den Eindruck einer heilen Welt. Die Konsumtempel sind voll, es wird gekauft.
Zeit für die Entwarnung ?
Beileibe nicht !
Die nächsten Monate werden die Krise erst beim kleinen Mann ankommen lassen. Bislang greifen noch Kurzarbeiteregelungen, demnächst werden die Entlassungswellen beginnen. Schaeffler, Continental, Opel, Siemens….. wer wird zuerst Stellen abbauen – und was noch viel wichtiger ist, in welcher Größenordnung.

Die Agentur für Arbeit meldet bereits jetzt ein Defizit von 20 Mrd. ! Nochmal zum langsam lesen: zwanzig Milliarden EURO. So wie unsere Männer beim Amt rechnen, also eher sehr optimistisch, wurde hierbei eine Arbeitslosigkeit von 4,5 % eingepreist.
Nunja was passiert bei 6 %, bei 7 % bei 10 % ???

Die Krise hat erst begonnen. Leute zieht Euch warm an und lernt wieder zusammenzuhalten !!

Ausländerfeindlichkeit mal anders


„Deutschland ist ein Migrationsland“, „Sie sind eine Bereicherung für uns“ usw. so lauten die gängigen Parolen, wenn in den öffentlichen Medien über Migranten geredet wird. Wer die Situation kritsch betrachtet wird fast ausnahmslos in die rechtsradikale Ecke gestellt, schließlich sind die hier lebenden Ausländer dankbar hier zu sein, lediglich einige Deutsche sind nicht bereit sie zu integrieren. So wird ja auch durch diverse Veranstaltungen immer wieder versucht die Bunte Republik Deutschland als das Traumziel einer schönen neuen Welt zu präsentieren.

Das das nicht der Wahrheit entspricht, weiß jeder, der in unmittelbarer Nähe von Migrantenvierteln (sprich: Ghettos) lebt. Hier erlebt man Ausländerfeindlichkeit, aber nicht wie propagiert von den braunhemdigen Deutschen gegen Ausländer sondern von den Ausländern gegen einen kleinen Rest Deutscher, die einfach noch nicht panisch aus ihren Vierteln weggezogen sind. Kann es das sein, das Deutsche aus Stadtvierteln vertrieben werden ? In einigen Jahren werden es Städte sein.

Auf Panorama, ja im öffentlich rechtlichen Fernsehen, kam dieser interessante und erschreckende Beitrag. Das was hier präsentiert wird ist genausowenig Deutschland wie der Junge im letzten Drittel des Beitrags ein Deutscher ist, auch wenn er sich als solcher bezeichnet, aber seht selbst:


Weiterlesen