Unter Linken


Meinungsdiktatur


ist wohl der einzig treffende Begriff, der mir zu den offiziellen Entrüstungsausbrüchen einfällt.
Da hatten wir Herrns Sarrazin, der in seinem Buch deutlich auf Mißstände aufmerksam macht. Unabhängig davon, was wirklich dahinter steckt, sind es unbestreitbare Fakten.  Die Zustimmung die Sarrazin aus dem Volk bekommt zeigt deutlich, dass dies mittlerweile viele erkannt haben.
Doch die Politik, nimmt die Rassismuskeule und anstatt sich der tatsächlichen Probleme anzunehmen, wird Sarrazin gleich einer Inquisition fertig gemacht.
Kein Politiker ergreift das Wort für uns, das deutsche Volk, nicht EINER!!!

Jetzt das neue „Verbrechen“! Erika Steinbach erklärte in einer Sitzung:

Und ich kann es auch leider nicht ändern, dass Polen bereits im März 1939 mobilgemacht hat.

Wie verwerflich! ???

Da spricht Frau Steinbach eine nicht einmal von Historikern bestrittene Tatsache aus und dies führt zum Eklat. Da ist gleich von Revisionismus die Rede, von einer Relativierung der Kriegsschuldfrage.  Die Nazikeule schwingt!
Was darf man noch, im „freiesten Deutschland aller Zeiten“?

Die Politikerkaste mit ihrer 4. Macht, dem Großteil der Mainstreammedien, sind meilenweit entfernt vom Volk!
Sehr schön formuliert es Prof. Bolz in der Sendung Anne Will vom 05.09.10.

Ja es macht Hoffnung, aber der Weg wird noch ein weiter sein, denn die verantwortlichen, korrupten Steigbügelhalter der NWO werden alles aufbieten, politisch Unkorrektes zu unterdrücken. So äußerte sich der FORSA Meinungsforscher Güllner im MZ-Artikel “ Der Unmut wächst „

Es gibt großen Unmut.Es gibt ein Vertrauensvakuum.Es gibt eine latente Gefahr, dass jemand mit Format, Charme und Geschick Erfolg haben könnte.

Gefahr, Herr Güllner?
Für wen?
Doch nur für die, die gegen den Willen der Bürger regieren und auch für die, die entsprechend Meinung machen.
Die Mehrheit der Politiker, Journalisten, Soziologen…..

Für den Bürger heißt es HOFFNUNG !

Fachkräftemangel


Erneut ist dieser Begriff in aller Munde. Deutschland hat einen Fachkräftemangel.
Daher brauchen wir dringend Zuwanderung. 500.000 im Jahr, mindestens!
Sonst werden wir alle bis 70 arbeiten müssen, mindestens….
So der DIW Chef Zimmermann.
Unabhängig von der aktuellen Debatte, die zeigt, dass Deutschland immer mehr überfremdet und eben nicht Fachkräfte sondern untere Schichten einwandern, die alles andere vorhaben, als unsere Rente zu finanzieren, muß man sich fragen, was hat es mit dem Fachkräftemangel auf sich?
Deutschland hat wahrscheinlich 10 Millionen tatsächlich Arbeitslose, davon viele gut ausgebildete Facharbeiter, selbst Ingenieure sind betroffen. Könnte das Problem weniger an den Fachkräften selbst, als vielmehr an einer Politik liegen, die dazu führt, dass sich Arbeit nicht mehr lohnt, dass derjenige der arbeitet einen überbordenden Sozialstaat, die EU ja selbst ins Straucheln geratene Banken finanziert, ganz zu schweigen von einem Apparat unfähiger volksfremder, aber lobbygesteuerter Politiker? Ein Indiz ist zumindest, dass immer mehr deutsche Fachkräfte auswandern, weil sie hier keine Perspektiven mehr sehen und andere Staaten erstaunlicherweise bessere Chancen bieten!
Doch selbst wenn man anerkennt, dass die Deutschen aufgrund der wahrscheinlichen demographischen Entwicklung weniger werden, ist der Ruf nach mehr Migranten falsch, denn die Ursachen zu bekämpfen wäre das einzig richtige.

Statt Homoförderung und Gendering, sollte endlich an die klassische Familie gedacht werden, diese und nur diese ist die Stütze der Gesellschaft und einer der letzten Werte. Deutschland ist alles andere als ein kinderfreundliches Land!
Die Bildung im Land der Dichter und Denker ist ein Wirrwar resultierend aus einem falschen Förderalismus, undurchdachten Lehrplänen und überforderten Lehrern. Warum hat das in der DDR funktioniert? Richtig weil die Gesellschaft und das Zusammenleben ein wichtiger Wert war.
Letztlich fehlt es nicht nur an Mindestlöhnen, auch die Lohnnebenkosten sind viel zu hoch, so dass viele Arbeitgeber aufgrund ihres Profitstrebens gezwungen sind zu Minderlöhnen einzustellen. Das da deutsche Fachkräfte lieber im Ausland arbeiten ist doch nur logisch.

Aber vielleicht habe ich das  alles nur falsch verstanden. Denn wir haben tatsächlich einen Fachkräftemangel, speziell in einer Branche. In dieser arbeiten statt Fachkräften nur unterqualifizierte und unfähige Personen, nur einige dieser Negativbeispiele (die Liste ist leider sehr lang):

Wer sich oder seinen Favoriten hier nicht sieht, es sind ja alles nur Beispiele, man könnte fast jeden von dieser Spezies nehmen. Das deutsche Volk würde es danken, wenn auch diese „Fachkräfte“ über eine Auswanderung nachdenken würden! 🙂 !

Schlagzeilen zum Kopfschütteln


An dieser Stelle werden ab jetzt Links zu Ereignissen gesetzt, die jedem normal denkenden Menschen nicht nur Kopfschütteln sondern auch Wut erleben lassen. Es wird Zeit das wir Aufwachen – so geht es nicht mehr lange gut!

12.10.10 – Migration Lehrerin wegen Schnitzel suspendiert

01.10.10 – Staatsgewalt vs. Gewaltstaat Polizei greift Schüler mit Reizgas an
DAS IST KEINE FREIHEITLICHE DEMOKRATIE!  SOETWAS GAB ES NICHT EINMAL BEI MIELKE & CO.!!

30.09.10 – Abteilung Gegenwehr Bundesregierung fristlos gekündigt
30.09.10 – Sozialstaat Patienten sollen in Vorkasse treten

Weiterlesen