Tote und andere Tote


Die Presse verwehrt sich dagegen als Lügenpresse bezeichnet zu werden. Dabei geht es doch meist überhaupt nicht um Lügen im klassischen Sinn.
Hier mal wieder ein schönes Beispiel wie manipuliert wird:
http://www.mdr.de/sachsen/ueberfaelle-asylbewerber100_zc-f1f179a7_zs-9f2fcd56.html

Ein aus Libyen stammender Asylbewerber ist in Dresden auf offener Straße angegriffen und zusammengeschlagen worden. Wie die Polizei am Montag mitteilte, hatte der Libyer am Vorabend an einer Straßenbahnhaltestelle im Stadtteil Friedrichstadt gewartet, als vier Unbekannte auf ihn einschlugen. Einer von ihnen zeigte zudem laut Protokoll der Hitlergruß und rief „Ausländer raus“.

Die Dresdner Polizei geht von einer fremdenfeindlichen Tat aus.

…………

Dabei stand längst fest, dass es sich bei den Tätern eben nicht um „Rechte“ oder andere Deutsche handelt, sondern um Tschetschenen! http://www.polizei.sachsen.de/de/MI_2015_34148.htm

Nach bisherigen Erkenntnissen könnte es sich bei den Tätern möglicherweise um Tschetschenen gehandelt haben.

Aber ein toter Asybewerber ruft in Journalistenkreisen natürlich gleich tiefstes Bestürzen hervor, ganz zu Schweigen von einem Schamgefühl selbst auch irgendwie zu diesem bösen Volk zu gehören, das sich deutsch schimpft.
Und da ist es auch egal, dass zum gleichen Zeitpunkt eine ungleich grausamere Tat begangen wurde.
http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/udo-ulfkotte/multikulti-in-berlin-tuerken-verbrennen-19-jaehrige-schwangere-deutsche.html
Wahrscheinlich war diese bestialische Tat dem MDR (noch) keine Schlagzeile wert, weil das Opfer nur eine Deutsche war. Das der Täter aus dem bereichernden Kulturkreis stammt erwähne ich nur am Rande!

Advertisements