Deutschland : Italien 1:2


So lautete das Ergebnis des miserablen Fußballspiels, aber das ist so unwichtig, zumal Deutschland gestern richtig gegen Italien verloren hat:

ESM Rettung des Euro?


Die EU hörige Merkelregierung möchte den Euro-Rettungsschirm (ESM) am 23.09. im Bundestag verabschieden.
In den eigenen Reihen scheint der Fraktionszwang nicht zu greifen, doch die Opposition aus SPD und Grünen steht bereit dieses Gesetz doch noch zustande zu bringen.

Was der/die/das ESM für uns, also jeden Einzelnen bedeutet, darüber kann und sollte man nachdenken, nachdem man dieses Video gesehen hat:

und noch eins:

Jeder Abgeordnete der für den ESM stimmt begeht

Hochverrat! 

Mr. Dax spricht Klartext


Die erneute Griechenlandhilfe ist Veruntreuung von Steuergeldern!
Unsere Gesetze werden nicht von den Volksvertretern sondern Lobbygruppen, bzw. Banken gemacht!
Unfähige Politiker ohne Fachwissen!
Unser Geldsystem ist das Problem!
Droht ein Lastenausgleichsgesetz?

DEUTSCHE WACHT AUF!

 

Vereinigte Staaten von Europa


Gerade habe ich ein wenig von der Sendung „Hart aber Fair“ geschaut, sehr schnell mußte ich umschalten, da die Diskussionspartner nicht wirklich interessant waren und leider nur eine Meinung vertraten.
Achja Thema war natürlich die Währungskrise, Griechenland und wie es mit dem Euro weitergehen soll.
Euro- bzw. Europakritik war nicht zu finden.
Wunderbar das neue tolle Europa. Der Euro wird angegriffen… so die einhellige Meinung, Schulden oder ungedecktes Geldsystem gehörten nicht zum Vokabular dieser Experten. Außerdem könnten wir froh sein, den Euro zu haben, denn nationale Währungen würden diesen Angriff (?) nicht überstehen, so Walter Riester, der sich ja schon für die nach ihm benannte unsinnigste aller Altersvorsorgen verantwortlich zeigte – aber das ist ein anderes Thema.
Mir ist zwar nicht bekannt, wie Herr Riester darauf kommt, jede einzelne europäische Währung wäre heute genauso zum Abschuß freigegeben, wie der Euro, jedoch dürfte dies reinste und unsinnige Spekulation sein.
Die einzelnen europäischen Währungen waren zu keiner Zeit untereinander vergleichbar, genausowenig wie die Wirtschaftsleistungen der europäischen Staaten !
Und genau das war doch der Denkfehler im System Euro.
Die NTV Moderatorin Carola Ferstl hatte gleich die Lösung für die Krise – und hier wurde mir richtig übel !!
Der Fehler sei, dass der Euro als Währung geschaffen wurde, ohne den dahinterstehenden Staat.
Ein Staat „Vereinigte Staaten von Europa“ wäre die Lösung, denn dieser würde selbstverständlich ganz anders auf die Krise reagieren können. Transfers in schwächere Regionen wären dann ohne weiteres möglich, (genauso wie europäische Steuern….)

Und genau darauf läuft es wohl hinaus ! Nicht die kurzfristige Auflösung des Euro durch Austritt Deutschlands und DM2 wird vorbereitet (wie in letzter Zeit auf diversen Seiten spekuliert)  sondern die weitere Zentralisierung der Macht nach Brüssel.
Deutschland (und jeder andere EU Staat) verliert immer mehr seiner Souverenität und darunter werden letzlich alle leiden müssen. Die Entnationalisierung ist nichts anderes als ein weiterer Werteabbau zugunsten des starken Finanzkapitals . Nur dieses profitiert davon ! Nicht Griechenland oder griechische Bürger benötigen schließlich das Geld, dass derzeit gezahlt wird, es kommt denen zugute die in den letzten Jahren gut mit griechischen Anleihen verdient und sich letztlich verzockt haben.
Das Rettungspaket in Höhe von 750 Mrd. (Milliarden !!) spricht doch eine eindeutige Sprache. Europa wird unter Mißachtung eigener Verträge zur Transferunion, in der wir für die Sünden der anderen haften. Wir Deutschen müssen darum demnächst dafür sparen, das wir Europäer sind. Wer hat uns gefragt ob wir das wollen ?
Niemand ! – macht nichts, denn das ist erst der Anfang. (140 Mrd. ist der deutsche Anteil am Rettungspaket)

Wer bislang die NWO als Verschwörungstheorie belächelt hat, sollte langsam erkennen, dass genau das gerade passiert.

Gold wurde übrigens belächelt, als überteuert, Spekulationsobjekt und nicht zur Altersvorsorge geeignet bezeichnet – Ein eindeutiges Zeichen – kauft Gold !! (und Silber)

Krieg gegen den Euro


Die Finanzkrise steht genauso außer Frage, wie die nie in den Griff zu bekommende Verschuldung.
Sogesehen sind die derzeitigen Vorgänge nichts unerwartetes.
Dennoch ist es erstaunlich, dass ausgerechnet der Dollar davon profitiert, eine Währung die bekanntermaßen nicht das Papier wert ist, auf dem sie gedruckt ist. Die Vermutung liegt nahe, dass hierfür bewußte Manipulationen verantwortlich sind.

Ist die vom ASR Blog gepostete These, wonach der Finanzmagnat Georg Soros nebstanderen Investmentgesellschaften hinter den gezielten Aktionen steckt so abwegig ? Immerhin sind die für die schnelle Abwertung von Griechenland, Portugal und Spanien zuständigen Ratingagenturen alles andere als gemeinnützige Organisationen sondern werden im Auftrag von Investoren tätig.
Bereits in der vorangegangenen Immobilienkrise glänzten diese Agenturen mit allem anderen als Objektivität und Unabhängigkeit.

Oder sind es die Banken, die durch diese Aktionen der Politik zeigen wollen, wer die Macht in Händen hält, nachdem angekündigt wurde, die Geschäftsbanken stärker zu kontrollieren. Das soetwas diesen mehr als missfallen dürfte, bedarf keiner Erläuterung.  So wurde heute in einem Börsenbrief gemutmaßt:

Haben Sie sich mal die Frage gestellt, warum gerade jetzt die Solvenz Griechenlands auf einmal ein Problem darstellen soll?
Immerhin waren die Griechen schon immer unsichere Kantonisten in Bezug auf ihre Verschuldung und auf die Bereitstellung von statistischen Daten. Regelmäßig wurden
die geschätzten Defizite von der Realität überholt, nie gab es einen echten Sparwillen – doch stets waren die griechischen Staatsanleihen am Markt mit wenig Aufschlag zu den als Benchmark fungierenden „Bunds“ platzierbar. Warum also jetzt nicht mehr? Glauben Sie wirklich, es liegt an diesen 14 % Neuverschuldung in diesem Jahr, an der hohen Abweichung von den Planzahlen, die nur die Hälfte als zu erwartendes Defizit vorsahen? Lassen Sie sich nicht verschaukeln, beachten Sie lieber genauer die zeitliche Abfolge der jüngsten Ereignisse. Nicht die Veröffentlichung der Athener Horrorzahlen brachte Griechenland zu Fall, sondern die Vorhaben der Politik die Banken „zur Rechenschaft“ zu ziehen für die Finanzkrise. Auch das Vorgehen der SEC gegen Goldman Sachs wird zu einem Eigentor werden. Seitdem sich die Investmentbank gegen die vermutlich nicht von der Hand zu weisenden Betrugsvorwürfen verteidigen muss, hat der „Solvenzsturm“ nicht nur die Akropolis aus der Verankerung gerissen, sondern droht jetzt auch Lissabon, Dublin und Madrid davonzufegen.

Fest steht, dass sich nunmehr die Fronten herausbilden, in einer Schlacht um die letzten Gewinne an einem maroden Finanzsystem. Die Ratingagenturen haben sich positioniert – hoffen wir auf einen letzten Rest Anstand unserer Politiker – dass sie die Herausforderung nicht nur annehmen sondern diesem Treiben ein Ende machen !
http://www.gevestor.de/index.php?id=84&tx_ttnews[tt_news]=68300&cHash=a55f793ca5

Hoffen wir auf eine Rückkehr zu souveränen friedlich koexistierenden europäischen Staaten in einem freien Staatenbund, ohne unnütze und unfähige europäische Parlamente, Verordnungen und Zwänge !
Hoffen wir auf unsere eigene Währung über die jede Volkswirtschaft an ihren ganz individuellen Eigenschaften gemessen wird !

Klare Worte


Griechenland ist am Ende ! Nur Griechenland ? Nein das ganze Geldsystem steht wahrscheinlich vor dem Kollaps, auch wenn das kaum jemand hören will, geschweige denn ausspricht.
Umso erfreulicher, wenn ein Politiker klare Worte findet.
Frank Schaeffler ist nur leider in der falschen Partei, der Bilderberger FDP 😉 !

Update: Selbst im ZDF Heute Journal – ungewohnte Worte:

Griechenland, Merkel und ein Bankrott


So oder ähnlich könnte man die derzeit dominierenden Meldungen zusammenfassen, wenn man Wirtschaftsmeldungen verfolgt.
Kein Wunder, dass versucht wird die Situation zu beschwichtigen, letztlich steht nicht nur der €uro, sondern die EU selbst auf dem Spiel.
Unsere Bundeskanzlerin glänzt mit einer ganz ungewohnt kritischen Haltung zur EU bzw. den von der Mehrzahl der EU Länder geforderten Griechenland Hilfen. Bislang kannte man sie nur als EU hörig, Deutschland zahlt schließlich gern 😉 !
Woher kommt also diese Haltung ? In einem Spezial von Welt.de steht die Antwort: (farbliche Hervorhebungen von mir)

Was sind die Gründe für Merkels Haltung?

Sie fürchtet, dass bilaterale Kredite der Europäer für Griechenland gegen Artikel 125 des EU-Vertrags, dem so genannten Nichtbeistandsgebot („No-Bailout“), verstoßen und darum vom Bundesverfassungsgericht als unrechtmäßig eingestuft werden könnte – das wäre für Merkels Regierung ein politisches Desaster. Außerdem will die Kanzlerin in der deutschen Öffentlichkeit den Eindruck vermeiden, dass Deutschland wieder einmal der Zahlmeister in Europa ist – dies wäre bei EU-Hilfen der Fall.

Bei denen, die annahmen, Merkel hätte patriotische Gefühle entdeckt oder erkannt, dass diese EU für Deutschland etwas wie ein zweites Versailles bedeutet, dürfte nun Ernüchterung keimen.
Es geht um Machterhalt, Posten, das Verdummen und Belügen des eigenen Volkes ! …den Eindruck vermeiden… !
Dabei ist bereits jetzt klar, dass eine Lösung in Form von Hilfen immer bedeutet, dass Deutschland, als größter Nettozahler der EU auch in diesem Fall den Löwenanteil stemmen muß.

Was Griechenland wirklich an Ungemach bereit hält:
April 2010 – Refinanzierungsbedarf 12 Milliarden €
Mai 2010 – 11 Milliarden €
Juli – 5 Milliarden €
August – 2 Milliarden €
September – 1 Milliarde €
Oktober – 2 Milliarden €

Und dabei ist Griechenland nur ein sehr kleiner Fisch in einem Teich in dem Fischsterben herrscht und große Fische wie Spanien auch sehr krank sind…

Ein weiterer Beitrag zum Thema fand sich bei Junge Freiheit. Besonders ein Leserkommentar bringt es auf den Punkt:

Otto Ohnesorge aus Berlin
Dienstag, 23-03-10 19:23
Ich nehme an, das gab es noch nie. Der Staatschef will das Geld seines Volkes verschenken und traut sich nicht, weil er fürchtet sonst verklagt zu werden.

Die BRD wirft schön eigenartige Blüten. Das kommt davon, wenn ein Volk krank wird und es zuläßt, daß es von Leuten regiert wird, die da nicht hingehören.