Dollar – quo vadis ?

Der Dollar ist Weltleitwährung, daß ist unstrittig, nicht verhandelbar und schon gar nicht wegzudenken.
Jedoch zeigt der Dollar derzeit mehr als eine Schwäche. Getrieben von der gigantischen Staatsverschuldung der USA verliert der Dollar zusehends an Wert. Das nicht erst seit kurzem, sondern bereits seit geraumer Zeit.

dollar1900Der Dollar hat in den letzten 100 Jahren über 90 % seiner Kaufkraft eingebüßt. War der Dollar zunächst noch durch Gold gedeckt, änderte sich dies 1971, als Nixon die Verpflichtung US-Dollars in Gold zu tauschen kündigte.
Schaut man auf die obige Grafik – aus gutem Grund !
Der Dollar behielt trotzdem seine führende Stellung, dies hauptsächlich, weil seit dem 2. Weltkrieg das sich zum Wirtschaftsfaktor entwickelte Öl hauptsächlich gegen Dollar verkauft wird. (Petrodollar) Nicht von der Hand zu weisende Gerüchte besagen, daß es eine Vereinbarung zwischen dem mächtigen Ölförderer Saudi-Arabien und den USA gibt, Öl ausschließlich gegen Dollar zu verkaufen, woran sich dann alle anderen Ölproduzenten orientierten.
Freilich gibt es hierüber keine offiziellen Verlautbarungen, was die Zunft der Gläubigen veranlaßt, von Verschwörungstheorien zu sprechen. Diejenigen sollten sich aber fragen, warum ausgerechnet Saudi-Arabien keinerlei Kritik für mittelalterliche Rechtspraktiken und Verletzungen von Menschenrechten erfährt.
Letztlich dürfte der Hauptgrund für den Überfall auf den Irak in eben dieser „Verschwörungstheorie“ zu finden sein. Weder Massenvernichtungswaffen noch eine Nähe zum Terrornetz um Al Quaida konnten Saddam Hussein nachgewiesen werden, aber kurz vor dem 3. Golfkrieg hatte Saddam erklärt Öl nur noch gegen Euro zu verkaufen.

Nun scheinen die Tage des Petrodollars gezählt(wie die Grafik zeigt, aus gutem Grund), denn nach einem Bericht der englischen Zeitung The Independent, verhandeln die arabischen Golfstaaten in konspirativer Weise gemeinsam mit China, Rußland, Frankreich und Japan, die Öllieferungen nicht mehr in Dollar abzurechnen. Dies wäre freilich der Todesstoß für den Dollar, denn auch der Staat kann aufgrund der gigantischen Verschuldung nicht mehr für den Wert der grünen Schnipsel geradestehen. Um nichts anderes handelt es sich beim durch nichts gedeckten Dollar.

Grüne Schnipsel !

Einen besonders faden Beigeschmack hat das sogleich erfolgte Dementi, außgerechnet Saudi-Arabiens, daß gleich zu einem Erstarken des Dollars führte. Die Schafherde ist nicht so leicht zu überzeugen !

Der „Oberbösewicht“ Ahmadinedschad erklärte auf der letzten UNO Versammlung unter anderem:

Es sollte nicht länger möglich sein, Milliarden fiktiven Reichtums in die globale Ökonomie zu pumpen durch das einfache Bedrucken von Papier. Damit wird Inflation erzeugt und ebenso werden damit auch in anderen Ländern soziale und wirtschaftliche Probleme ausgelöst.

Das die anderen mehr oder weniger vom Dollar abhängigen Währungen nicht unbeschadet davon kommen werden, daß viele Länder aufgrund der in Dollar vorliegenden Reserven, enorme Verluste werden hinnehmen müssen ist bereits jetzt absehbar. Schauen wir nach vorn, vielleicht in eine goldene Zukunft 🙂 !

Advertisements

2 Antworten

  1. Vielen Dank für den informativen Artikel über den Dollar. Mich interessieren genauere Zahlen über den Kaufkraftverlust heute gegenüber etwa 1900. Sie schrieben über 90% – haben sie es etwas genauer? Der Hintergrund ist der, daß ich den Goldpreis 1900 inflationsbereinigen möchte.
    Danke!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: