Vom Wahl-O-Mat

Nun ist er online, der Wahlomat, der Entscheidungshilfe für die bevorstehende Bundestagswahl bieten soll.
Doch breitet sich schon Ungemach aus, denn im Wahlomat sind alle wählbaren Parteien vertreten von ganz links (DKP) bis ganz rechts (NPD).  Während sich über die linksextremen Strömungen in unserer Republik wenig aufgeregt wird, sind die rechten Parteien dem steten Kampf gegen Rechts ausgesetzt, immerhin sind diese undemokratisch, intolerant, rassistisch und überhaupt das personifizierte Böse, manche munkeln sie wollen ein 4. Reich errichten !

So wäre es doch auch mehr als verständlich, daß eine rechte Partei wie die NPD im Ergebnis (außer bei unverbesserlichen Nationalisten) ganz weit abgeschlagen landet. Aber:

Das Ergebnis kann durchaus überraschen. In Internetforen wundern sich Nutzer etwa darüber, an welcher Stelle die NPD bei ihnen gelandet ist, wenn sie ihr Ergebnis mit der Partei verglichen haben. Die Rechtsextremisten sind beim Wahl-O-Mat ebenso vertreten wie kleine Splittergruppen – alle 24 Parteien und politischen Gruppierungen, die zur Bundestagswahl zugelassen sind und die auf die Fragen der bpb geantwortet haben.

„Wir sind uns der Problematik bewusst“, sagt Projektleiter Trinius mit Blick auf die NPD. Da der Wahl-O-Mat die Sachthemen zur Bundestagswahl behandele, könnten Parteien, die vom Verfassungsschutz als extremistisch eingestuft werden, Positionen vertreten, die mit denen anderer Parteien identisch sind. Bei einigen anderen Thesen werde der Unterschied aber deutlich. So wird auch nach der Abschaffung der D-Mark oder dem Austritt aus der EU

Man könnte ja auch einfach feststellen, daß die rechten Parteien, mit ihren Antworten viel näher am Volkswillen liegenauswahl, als die so demokratischen Großen, aber dann müsste man sich ja mit so unbequemen Themen wie Migrationsproblemen und Volkserhalt auseinandersetzen.

Für Otto Normal Bürger hat der Wahlomat daher gleich eine Stolperfalle eingebaut.

Der Vergleich ist auf je 8 Parteien beschränkt, die großen etablierten Parteien sind besonders hervorgehoben. Viele werden überhaupt nicht auf die Idee kommen eine Partei wie die NPD oder meinetwegen die DKP anzukreuzen, obwohl das Ergebnis überraschen könnte.

Bleibt die Frage, sollte man sein Kreuz wirklich bei denen machen, die uns bislang belogen haben, die eine Politik gegen das Volk betrieben ? Oder sollte man denen eine Chance geben, die laut Wahlomat mit der Meinung des Wahlomat-Nutzers übereinstimmen ?

Man sollte , während man sich über die zur Wahl stehenden informiert, allen Parteien die Chance geben, ihre Position mit denen der anderen Parteien zu vergleichen. Das ist nur gerecht und demokratisch !
Und dann kann man ja am Wahlsonntag darüber nachdenken, wem man Vertrauen schenkt. Natürlich sollte man seine stimme nicht allein vom Wahlomat abhängig machen. Bei mir hat der Wahlomat bestätigt, was ich schon wusste: Keine Stimme für die Etablierten !

ergebnis

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: