Bald ist Bundestagswahl

Für alle die sich nicht mit Nicht-Wählen zufrieden geben und eine letzte (wenn auch) unbegründete Hoffnung in die Wahl setzen, stellt sich die Frage, wen man wählen solle. Eine Hilfe wird der Wahl-o-Mat darstellen, der aber erst ab Ende September erreichbar sein wird. Man kann sich auch die Mühe machen und alle Parteiprogramme studieren, oder man schaut was es im Web für Wahlhilfen und Kampagnen gibt.
Sehr interessant und modern fand ich die Idee von Christoph Koch, die Wahlprogramme in die Blog-typischen Wortwolken umzuwandeln, die die vorkommenden Wörter entsprechend ihrer Häufigkeit größer bzw. kleiner darstellen.  Als Beispiel das Programm der FDP: „Deutschland müssen mehr FDP!!“  FDP wählen um der FDP willen ?!

fdpwolke480

Positiver und inhaltsreicher wirkt da schon das Programm der Piratenpartei: „Bürger müssen Daten“ Bürgerrechte, Datenschutz !

piratenparteiwolke480 

Die Wolken von CDU/CSU, Grünen und Linken sind hier zu finden: http://www.christoph-koch.net/2009/07/10/der-etwas-andere-wahl-o-mat-die-programme-der-parteien-auf-einen-blick/

Die nächste interessante Aktion zur Wahl kommt von der Ärzteschaft:
ulla_lau_merk_plakat_A3.indd„15 Prozent sind genug für SPD und CDU“ heißt es bei der „Aktion 15“, bei der auf die katastrophalen Einschnitte ins Gesundheitswesen und deren Verursacher aufmerksam gemacht wird. Die medizinische Versorgung war bislang eine der sozialen Errungenschaften, die Deutschland von anderen Ländern unterschied, der Trend geht zu mehr Privatisierung, weniger Ärzten, teurerer Versorgung und natürlich……. Überwachung ! (Stichwort: Gesundheitskarte)
Natürlich protestieren Ärzte hiermit auch gegen in Ihren Augen ungerechte Besoldung und hier haben sie nicht einmal unrecht. Woher soll Motivation kommen, wenn nach jahrelangem und schweren Studium, Gehälter zwischen 1500,– und 2000,– € winken, die ein Facharbeiter ohne weiteres auch zu erzielen vermag.  Deutllich sieht man auch den Rückzug der Allgemeinmediziner im ländlichen Bereich. Kaum einer ist bereit, das Risiko einer teuren Praxis angesichts ständigen Beschneidungen einzugehen, während man Tag und Nachts für den Patienten da sein soll !
Doch nicht nur aus gesundheitspolitischer Sicht sind 15 % für die beiden Großen genug, sie haben auch für ihre anderen „Leistungen“ keine größere Zustimmung verdient. Das sieht sicher auch ein großer Teil der Bürger so, allerdings wird Nichtwäöhlen hier nicht helfen. Deshalb:“Wählen Sie was Sie wollen, bloß nicht SPD (und CDU)“

Mal sehen was noch für Aktionen und Wahlhilfen auftauchen ! 😉

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: